Neuigkeiten

Freitag, 27 Oktober 2017 07:23
Publiziert in Neuigkeiten

Zutrittslösungen von ekey, gefördert durch die KfW!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Durch die KfW werden in Deutschland seit dem 21. März 2017 auch kleinere Maßnahmen zum Schutz vor Einbruch gefördert. Die Mindest-Investitionssumme wurde von bisher 2.000 Euro auf 500 Euro deutlich gesenkt.

Investitionen von 500 bis 1.000 Euro werden mit 20% gefördert. Bei höheren Investitionen werden die ersten 1.000 Euro mit 20% und die restlichen Investitionskosten bis maximal 15.000 Euro mit 10% gefördert. Bewilligte Zuschüsse liegen damit im Bereich von mindestens 100 Euro, maximal jedoch bei 1.600 Euro.

Förderung von ekey Fingerprint-Zutrittslösungen: Was wird gefördert?

Gefördert werden Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Barrieren reduziert, der Wohnkomfort erhöht oder in Einbruchschutzmaßnahmen investiert wird.

„Personenerkennung an Haus- und Wohnungstüren sowie intelligente Türschlösser mit personalisierten Zutrittsrechten können als Komponenten von Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen gefördert werden.“

Somit sind ekey Fingerprint-Zutrittslösungen in Kombination mit einer Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen bei einer Investitionssumme von mindestens 500 EUR förderbar.

Mit den neuen Festsetzungen reagieren das Bundesbauministerium, das Bundesinnenministerium und die KfW auf die anhaltend starke Nachfrage durch Hauseigentümer und Mieter.

Die entsprechenden Förderanträge können online im KfW-Zuschussportal gestellt werden. Auf der KfW-Homepage ist ein ausführlicher Presseartikel zur Ausweitung abrufbar. Detaillierte Informationen zur KfW-Förderung sind außerdem auf der BHE-Homepage www.sicheres-zuhause.info zu finden.

ReCon ist zertifizierter Ekey-Partner seit vielen Jahren. Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung!

Zertifizierungen Logos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok